International

Impressum

ISH Austria Newsletter


+++ INLINESKATERHOCKEY AUSTRIA +++

ISHA - Inline-Skaterhockey Austria - 2. Bundesliga2. Bundesliga: Playoff-Tickets vergeben

In der 2. Bundesliga sind am Sonntag wichtige Entscheidungen gefallen.

Stockerau festigte den Sieg der Regular Season und Amstetten den zweiten Platz ab. Die Mad Dogs Wiener Neustadt und Lunatic Wien stehen in den Playoffs, wobei sich beide noch den dritten Platz streitig machen.
Torpedo Donaustadt hat den Abstieg abgewendet, hat aber keine Chance mehr auf die Post-Season. Die Vienna 95ers II haben nur noch mathematische Chancen die rote Laterne abzugeben.

Die letzten Entscheidungen vor den Playoffs werden am 2. Juli in Wiener Neustadt ausgespielt.

Ergebnisse, 2. Bundesliga – Turnier vom 19.06.2016 in Stockerau:
95ers II - THC Torpedo Donaustadt 4: 7 (3:2-1:5)
Monkeys Stockerau -Lunatics Wien 4:3 (0:1-4:2)
95ers II - Shadows Amsteten 0:4 (0:1-0:3)
Mad Dogs Wr. Neustadt - Lunatics Wien 5:9 (3:6-2:3)
THC Torpedo Donaustadt - Shadows Amstetten 4:8 (0:3-4:5)
Monkeys Stockerau - Mad Dogs Wr. Neustadt 4:3 (1:2-3:1)

Aktuelle Tabelle:
1. Swinging Money Stockerau 25 Pkt. (+48)
2. Amstetten Shadows 17 (-10) -1 Spiel
3. Mad Dogs Wiener Neustadt 14 (-16) -1 Spiel
4. Lunatic Hockey Team Wien 12 (+12)
5. THC Torpedo Donaustadt 11 (-7)
6. Vienna 95ers II 7 (-27) -2 Spiele

 

Tigers Stegersbach erobern Tabellenführung

ISHA 2016 - Stegersbach Tigers vs Dark Vipers SalzburgAm Samstag kam es in der 1. Bundesliga zum Showdown zwischen Stegersbach und Salzburg. Stegersbach erarbeitete sich dabei mit einem haushohen Sieg den Platz an der Sonne.

Gleich zu Beginn zeigten die Tigers, dass sie die Niederlage im vorherigen Aufeinandertreffen vergessen machen wollten. Die Gastgeber gingen bereits nach einer Minute durch Andreas Freiberger in Führung. In einem intensiven ersten Drittel konnten die Tigers den Vorsprung auf 4:2 ausbauen.

Auch im zweiten Drittel behielten die Burgenländer die Oberhand. Die Vipers versuchten mit aller Kraft noch das Ruder umzureißen, doch die Raubkatzen hielten dagegen. Nach 40 gespielten Minuten stand ein deutliches 10:5 für Stegersbach auf der Anzeigetafel.

Im letzten Spielabschnitt fehlte den ersatzgeschwächten Salzburgern die Kadertiefe um sich in das Spiel zurück zu kämpfen. Stegersbach konnte hingegen mit drei kompletten Linien die Kräfte aufteilen und lies nichts mehr anbrennen. Die Tigers Stegersbach gewannen die Begegnung schlussendlich mit einem klaren und verdienten 16:6.

Damit stehen Stegersbach und die Dark Vipers Salzburg punktegleich mit 18 Zählern auf dem vordersten Tabellenrang. Aufgrund der besseren Tordifferenz kann sich allerdings die Mannschaft aus dem Burgenland Tabellenführer nennen.

Weiter geht die Meisterschaft am 2. Juli. Stegersbach trifft dabei auf den Tabellennachzügler Aktenberg, während Linz zu den Vienna 95ers reisen wird.

Ergebnisse Bundesliga, 18.06.2016
Tigers Stegersbach vs. Dark Vipers Salzburg 16:6 (4:2; 6:3; 6:1)
IHC Irish Moose Linz vs. Vienna 95ers 15:0 (auf grünem Tisch)

 

Wolfurt Walkers beim U13 European Cup gefordert

Wolfurt Walkers beim U13 European Cup gefordertAm kommenden Wochenende (18./19. Juni) steigt der European Cup der Altersklasse U13. Als österreichischer Vertreter wird die Mannschaft der Wolfurt Walkers ins 630 Kilometer entfernte Kaarst (D) reisen.

Für die Wolfurt Walkers, welche in der bisherigen Saison starke Leistungen in der Schweizer Meisterschaft gezeigt haben, stellt der Europapokal bestimmt ein Saisonhighlight dar. Zehn Teams aus sieben Nationen, darunter auch Mannschaften aus Russland uns Israel, werden um den U13 European Cup spielen. In Gruppe A trifft Wolfurt dabei auf die Schweizer Vertreter Biel und Rossemaison, sowie den Copenhagen Vikings aus Dänemark und dem Gastgeber, den Crash Eagles Kaarst.

Die Jungs und Mädchen aus Vorarlberg werden ihr ganzes Potential abrufen müssen, um im Konzert der Inlinehockey-Elite bestehen zu können. Die Walkers reisen mit einer sehr jungen und motivierten Mannschaft nach Nordrhein-Westfalen. Dabei heißt es in erster Linie Erfahrung sammeln, Trainingsleistungen umsetzen und mit Spaß am Platz zu stehen. Dann ist sicherlich auch die ein oder andere Überraschung möglich.

Die Teilnehmer am U13 European Cup 2016 in Kaarst, Deutschland (18.-19. Juni): IHC Wolfurt Walkers (AUT), Copenhagen Vikings (DEN), Crash Eagles Kaarst (GER), Crefelder SC (GER), Düsseldorf Rams (GER), Zoran Falcons (ISR), Vympel Moscow (RUS), SHC Bienne Seelanders (SUI), SHC Rossemaison (SUI), London Knightz (GBR)

 

Linz schießt sich mit Kantersieg über Dragons ins Playoff-Spektrum

ISHA, Tigers Stegersbach vs Vienna 95ersAm Samstag fand die Bundesliga-Saison ihre Fortsetzung. Die Irish Mooze Linz machten dabei einen wichtigen Schritt in Richtung Playoff-Qualifikation. Stegersbach sicherte gegen die Vienna 95ers Platz Zwei ab.

Fulminanter Start ebnet den Tigers den Weg zum Sieg

Im Burgenland kam es zwischen den Tigers Stegersbach und den Vienna 95ers zu einem wichtigen Duell um den zweiten Tabellenplatz. Die Tigers legten dabei einen Start nach Perfektion hin und gingen bereits nach 14 Sekunden in Person von Dominik Prükler in Führung. Die Wiener fanden keinen wirklichen Weg ins Spie. Nach 20 Minuten stand es 7:1 für den Gastgeber. Im Mittelabschnitt wurde es für den amtierenden österreichischen Meister noch schlimmer, denn am Ende des zweiten Drittels stand ein 13:2 auf der Anzeigetafel.

Im letzten Drittel bewiesen die 95ers, dass sie sich nicht ohne Gegenwehr abschießen lassen wollten. Die Wiener starteten gegen unkonzentrierte Raubkatzen eine Aufholjagd. Coach Schuller nahm das Timeout und die Tigers fanden zu ihren Stärken zurück. Wien sorgte noch für etwas Ergebniskosmetik, aber es blieb bei einem klaren 16:9-Sieg für Stegersbach. Zum MVP der Begegnung krönte sich Prükler mit sechs Treffer.

ISHALinz gewinnt Vier-Punkte-Spiel

Zeitgleich wurden in Oberösterreich die Irish Moose Linz von den Red Dragons Altenberg gefordert. Da Einser-Torfrau Nicole Arnberger beim Europapokal der Damen im Einsatz war, traten die Drachen mit dem 17-jährigen Leopold Mayer im Tor an. Der Gastgeber zeigte kein Mitleid mit dem tapfer agierenden Rookie-Goalie und sorgte mit einem 7:3-Zwischenstand bereits im ersten Drittel für die Vorentscheidung. Zur Schlusssirene konnten die Linzer einen ungefährdeten und wichtigen 16:6-Sieg feiern. Besonders in Torlaune war Fabian Ecker mit sechs Treffern, aber auch Christian Haudingers Acht-Punkte-Vorstellung (4T/4A) war maßgeblich am Linzer Sieg beteiligt. Damit überholen die Oberösterreicher Altenberg im Kampf um den vierten und letzten Playoff-Platz.

Wer holt sich das Spitzenspiel?

Bereits am Samstag geht es um 16 Uhr in die nächste Bundesliga-Runde. Der kriselnde Titelverteidiger, die Vienna 95ers, reist zu den Irish Moose Linz. In Stegersbach wird es zeitgleich zum Topspiel kommen. Die zwei punktbesten Teams der bisherigen Saison, die Dark Vipers Salzburg und die Stegersbach Tigers, werden sich im „Big Game“ der Bundesliga duellieren.

Ergebnisse, Bundesliga von 12.06.2016:
Tigers Stegersbach – Vienna 95ers 17:9 (7:1; 6:1; 4:7)
Irish Moose Linz – Red Dragons Altenberg 16:6 (7:3; 3:2; 6:1)

 

Damen-EC: Red Dragons Altenberg holen Silber

Red Dragons Altenberg, European Womens Cup, ISHAAm vergangenen Wochenende fand im dänischen Gentofte der European Women Cup statt. Für Österreich waren die Red Dragons Altenberg am Start, welche eine überzeugende Vorstellung zeigten.

Die Red Dragons Altenberg sind die mit Abstand beste österreichische Damen-Mannschaft im Inline-Skaterhockey. Seit der Saison 2013 haben sie nur ein einziges Spiel in Österreich verloren. Letzte Saison holten sie mit 9 Siegen aus 9 Spielen den Meistertitel und hatten dabei eine imposante Plus-Minus-Statistik von +123.

Nun wollten die Drachen auch beweisen international zu den besten Europas zu zählen und legten einen fulminanten Start in das Abenteuer Europapokal hin. In der Gruppenphase gewannen die Niederösterreicherinnen alle fünf Spiele und qualifizierten sich somit direkt für das Halbfinale. Garanten für den Erfolg war neben Torfrau Nicole Arnberger (3 Gegentore in 5 Spielen) vor allem Andrea Lanzl mit 6 Toren und 2 Assists. Arnberger und Lanzl wurden am Ende des Turniers auch beide ins All-Star-Team gewählt.

Im Halbfinale schoss man den SC Langenfeld Devils (Deutschland) mit 9:1 aus der Halle. Aus dem starken Mannschaftskollektiv stach in dieser Begegnung Anna Meixner mit einem Hattrick heraus. Im alles-entscheidenden Finale gingen dann die Kräfte aus und die Gastgeber, die Gentofte Ravens, nahmen Revanche für die Niederlage in der Gruppenphase. Das Tor von Victoria Hummel in der 12. Minute reichte den Altenbergern nicht zum Sieg und die dänische Auswahl gewann mit 4:1. Nichtsdestotrotz ist der zweite Platz im europäischen Klubwettbewerb ein durchaus respektables Ergebnis für die Roten Drachen.

Ergebnisse European Women Cup 2016:

Gruppenphase am 11.06.2016:
DenizBank Red Dragons Altenberg – Novaggio Twins 1:0 (0:0; 1:0)
DenizBank Red Dragons Altenberg – SHC Courroux Wolfies 4:1 (2:0; 2:1)
Düsseldorf Rams - DenizBank Red Dragons Altenberg 4:1 (2:0; 2;1)
Gentofte Ravens - DenizBank Red Dragons Altenberg 1:3 (0:3; 1:0)
DenizBank Red Dragons Altenberg – SC Langenfeld Devils 4:1 (2:0; 2:1)

Finalrunde am 12.06.2016:
Halbfinale: Red Dragons Altenberg – SC Langenfeld Devils 9:1 (4:0)
Finale: Red Dragons Altenberg – Gentofte Ravens 1:4 (0:1; 0:3)

All Star Team:
Nicole Arnberger (Red Dragons Altenberg)
Kira Riepe (Düsseldorf Rams)
Camilla Riis (Gentofte Ravens)
Stefanie May (SG Langenfeld Devils)
Andrea Lanzl (Red Dragons Altenberg)

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL