International

Ligen-Herren

Impressum

ISH Austria Newsletter


+++ INLINESKATERHOCKEY AUSTRIA +++

Zweite Übungsleiterkurs am 6. Mai in Salzburg

Zweite Übungsleiterkurs am 6. Mai in Salzburg

Nach dem erfolgreichen ersten Übungsleiterkurs in Altenberg findet am 6. Mai in Salzburg ein weiterer Übungsleiterkurs statt. Der Kurs findet von 10 bis 17 Uhr unter der Leitung von Philipp Löffelberger und Peter Gauß statt. Interessierte können sich noch bis 1. Mai per E-Mail an p.konradsheim(at)icloud.com dafür anmelden.

Der Übungsleiterkurs bzw. die Fortbildung ist eine eintägige Ausbildung. Jeweils zwei Themenkombinationen finden in einem Übungsleiterkurs statt. Alle zwei Jahre muss eine Fortbildung/Übungsleiterkurs absolviert werden.

Um am Übungsleiterkurs teilzunehmen, muss man das 15. Lebensjahr vollendet haben. Das Zeugnis wird allerdings erst ausgestellt, wenn die Teilnehmer das 16. Lebensjahr vollendet haben.

Für die Saison 2018 sind weitere Übungsleiterkurse geplant. Die Durchführung obliegt den Landesverbänden, welche Ort, Zeit und Datum festlegen müssen. Der ISHA-Verband kann beim Suchen von Referenten behilflich sein. Vorrangig sollten qualifizierte Personen (Inlineskaterhockey-Instruktoren) unterrichten. Ziel ist es sicher zu stellen, dass alle Bundesligavereine in absehbarer Zeit über einen ausgebildeten Betreuer verfügen. Vereine, welche nicht bei mindestens 50% der Spiele einen ausgebildeten Betreuer (entweder Übungsleiter bzw. Instruktur oder einen lizensierten Trainer aus den Bereichen Skater-, Inline- oder Eishockey) aufstellen, müssen pro Spiel eine Gebühr zahlen.

Zweite Übungsleiterkurs, Saison 2018:
Termin: Sonntag, 6. Mai 2018
Ort: Iselstraße 20, 5101 Bergheim Salzburg
Uhrzeit: 10 – 17 Uhr
Anmeldung: Bis spätestens 1. Mai an p.konradsheim(at)icloud.com

 

Wiener Neustadt bleibt gegen Stockerau ungeschlagen, Salzburg feiert Kantersieg über Linz

Am vergWiener Neustadt bleibt gegen Stockerau ungeschlagen, Salzburg feiert Kantersieg über Linzangenen Wochenende wurde der zweite Spieltag der Skaterhockey-Bundesliga mit zwei Begegnungen abgeschlossen. Die Mad Dogs Wiener Neustadt gingen bei den Swinging Monkeys Stockerau als erstes Team bei einem Auswärtsspiel als Sieger von der Platte, während Salzburg als klarer Sieger im Duell mit den Irish Moose Linz hervorging.

Zwei starke Drittel reichen den Mad Dogs

In Stockerau kam es zum niederösterreichischen Derby zwischen den heimischen Swinging Monkeys und den Mad Dogs Wiener Neustadt. Die Neustädter setzten da fort wo sie beim überraschenden Auftaktsieg über die Tigers Stegersbach aufgehört hatten: Beim Tore schießen. Ein Doppelschlag von Lukas Edelmann und Lukas Gumbinge in der 11. Minute brachte die Gäste binnen 59 Sekunden in Führung.

Auch im Mittelabschnitt zeigten sich die Mad Dogs effizienter als Stockerau. Patrick Schneider traf in der 25. Minute zum 0:3. Nachdem die Gäste in den Schlussminuten zwei Strafminuten aufgebrummt bekamen, hoffte Stockerau auf den Anschlusstreffer. Mad Dogs-Stürmer Benjamin Nissner erlöschte jedoch die Hoffnungen der Hausherren. Der 20-jährige Stürmer netzte in Unterzahl zum vorentscheidenden 0:4 ein.

Die Swinging Monkeys Stockerau gaben sich noch nicht geschlagen und kamen im Schlussabschnitt noch auf 2:4 heran. Die Mad Dogs ließen sich den Sieg aber nicht mehr nehmen und gewannen nach einem torreichen Schlussdrittel mit 4:8. Mit diesem Sieg übernehmen die Mad Dogs Wiener Neustadt nicht nur als einziges nach zwei Spieltagen die Tabellenführung, sondenr sorgten auch für den bisher einzigen Auswärtssieg der Saison.

Kantersieg für Salzburg

In Salzburg stand die Wiederauflage des letztjährigen „Kleinen Finales“ statt. Im Duell zwischen den Dark Vipers Salzburg und den Irish Moose Linz konnten die Oberösterreicher im Startdrittel gut mithalten und gingen mit einer 3:4-Führung in die erste Pause. Anschließend machte sich aber der Heimvorteil der Salzburger bezahlt: 12 Tore netzten die Giftschlangen im zweiten Abschnitt ein und ließen Linz keine Chance. Mit einer klaren Endstand von 23:8 kehren die Salzburger damit auf die Erfolgsspur zurück.

Europacup-Generalprobe steht bevor

In zwei Wochen, am 5. Und 6. Mai, steht der dritte Spieltag der Bundesliga auf dem Programm. Für vier Teams wird es dabei der letzte Gradmesser vor dem IISHF European Cup Winners Cup vom 11. sis 13. Mai in Ternitz sein, wenn 12 Top-Teams aus ganz Europa in Österreich zu Gast sein werden.

Ergebnisse Inline-Skaterhockey Bundesliga, 2. Spieltag:

21.04.2018, Swinging Monkeys Stockerau - HC Mad Dogs Wiener Neustadt 4:8 (0:2; 0:2; 4:4)
21.04.2018, Dark Vipers Hockey Salzburg - IHC Irish Moose Linz 23:9 (3:4; 12:2; 8:3)

Nächste Bundesliga-Spiele, 3. Spieltag:

05.05.2018, Tigers Stegersbach - Dark Vipers Salzburg (15 Uhr)
05.05.2018, Union Red Dragons Altenberg - Irish Moose Linz (17 Uhr)

06.05.2018, Swinging Monkeys Stockerau - Kapazunder Hockey Linz (16 Uhr)
06.05.2018, Lunatic Hockey Wien - Mad Dogs Wiener Neustadt (17 Uhr)

 

Regionalliga Ost: Shadows Amstetten übernehmen Tabellenführung

Regionalliga Ost: Shadows Amstetten übernehmen TabellenführungAlle Teams der Regionalliga Ost fanden sich am 22. April in Altenberg zum dritten Spieltag ein. Bei frühsommerlichen Temperaturen konnten die Zuschauer sieben unterhaltsame Spiele mit insgesamt 64 Volltreffern verfolgen. Die ersatzgeschwächten Torpedos fuhren an diesem Spieltag nur einen Punkt ein und mussten somit Amstetten in der Tabelle vorbeiziehen lassen.

Regionalliga Ost, Ergebnisse vom 22.04.2018:

Red Dragon Altenberg II  - Vienna 95ers  1:8 (1:6, 0:2):
Tore: Bradelj – Meyer (4), Randa (3), Hartl

HCD Wien – Lunatics II  5:3 (3:1, 2:2)
Tore: Fuchs-Rath (3), Skacel A., Oberenzer – Bolterle (2), Novak

Vienna 95ers - Shadows Amstetten  2:2 (1:1, 1:1)
Tore: Gruber (2) - Funke F., Grebin

Lunatics II  - Torpedo Donaustadt 9:2 (5:1, 4:1)
Tore: Bolterle (3), Gasteiger (2), Vodrazka M. (2), Jordan, Novak – Thalhammer, Pozarek

Torpedo Donaustadt - Red Dragons Altenberg II  5:5 (3:2, 2:3)
Tore: Pozarek (2), Thalhammer, Wachter, Türk – Hofreiter, Bradelj, Schilling, Radman, Kaltenbrunner G.

Shadows Amstetten - HCD Wien 9:7 (6:4, 3:3)
Tore: Chovan (4), Funke F. (3), Funke A. (2) – Baumann (2), Wukitsevits (2), Perz, Fuchs-Rath, Schmidt-Barobeck

Red Dragons Altenberg II  - Lunatics II  0:6 (0:2, 0:4)
Tore: Jordan (2), Reiter M. (2), Gasteiger, Vodrazka M.

Nächste Regionalliga Ost-Spieltag: 06. April in Amstetten bzw. Wien/Hopsagasse

 

Tigers Stegersbach mit perfektem Heimdebut, Kapazunder Linz überrascht Altenberg

Bundesliga: Tigers Stegersbach mit perfektem Heimdebut, Kapazunder Linz überrascht Altenberg

Auch am zweiten Spielwochenende der Bundesliga im Inline-Skaterhockey bleibt der Heimvorteil entscheidend: Die Tigers Stegersbach feierten in der Final-Wiederauflage gegen Lunatic Hockey Wien einen ungefährdeten 15:6-Sieg, während Kapazunder Linz in einem engen Duell mit den Red Dragons Altenberg ebenfalls seinen ersten Saisonerfolg einfahren konnte.

Tigers lassen Lunatics keine Chance

In Stegersbach kam es am Samstag zur Wiederauflage des Finales aus dem Vorjahr. Die Lunatics aus Wien waren bei den Tigers zu Gast und konnten in der Anfangsphase der Partie auch gut mit den Hausherren mithalten. Zwei schnelle Tore auf beiden Seiten sorgten für einen attraktiven Start. Der amtierende Staatsmeister wurde gegen die ersatzgeschwächten Wiener aber schnell seiner Favoritenrollen gerecht und erspielte sich einen Vier-Tore-Vorsprung. Die Lunatics ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und verkürzten noch vor der ersten Drittelpause auf 6:4.

Im zweiten Drittel versuchten die Lunatics offensiv nochmals alles, doch Tigers-Torwart Daniel Brunner behielt stets die Oberhand. Die Stegersbacher nutzen ihre Konterchancen eiskalt aus und bauten den Vorsprung auf 10:5 aus. Auch aus einer fünfminütigen Überzahl-Situation konnten die Lunatics nicht Kapital schlagen. Stegersbach kontrollierte das Spielgeschehen und feierte mit einem 15:6-Erfolg den ersten Sieg in der neuen Saison.

Bundesliga: Tigers Stegersbach mit perfektem Heimdebut, Kapazunder Linz überrascht AltenbergLinzer Blitzstart ebnet Weg zu Heimsieg über Altenberg

In Linz fand zeitgleich das Duell zwischen Kapazunder Linz und Rekordmeister Union Red Dragons Altenberg statt. Kapazunder erwischte einen Start nach Maß und ging bereits nach 39 Sekunden in Person von Alexander Pichler in Führung. Auch in der Folge wurden die Red Dragons am falschen Fuß erwischt. Drei Schüsse der Kategorie „Sonntagsschuss“ fanden den Weg ins Tor und sicherten den Hausherren eine 4:1-Pausenführung.

Auch im Mittelabschnitt machte Kapazunder den Altenbergern das Leben schwer. Nur acht Sekunden waren gespielt, als Niklas Mayrhauser in Überzahl zum 5:1 einnetzte. Altenberg übernahm mit Fortgang der Partie zwar spielerisch das Kommando, scheiterte aber am starken Neuzugang Paul Mocher im Kasten der Linzer. Wenn die Red Dragons mal doch einen Ball ins Tor befördern konnten, fand Kapazunder stets eine Antwort. Damit ging die Partie mit 7:3 für Kapazunder Linz in die letzte Verschnaufpause.

Die Partie aber noch lange nicht gelaufen: Die Red Dragons kämpften sich in die Partie zurück und sorgten für eine hochspannende Schlussphase. Mit vier Toren binnen vier Minuten und 29 Sekunden glichen die Niederösterreicher die Partie aus. Damit stand es plötzlich 7:7! Das „Momentum“ kippte aber erneut: Kapazunder tankte durch eine überstandene Unterzahl-Situation wieder Selbstvertrauen und schlug in der 55. Minute zu. Ein Fehler im Altenberger Spielaufbau wurde von Alexander Pichler eiskalt zum 8:7 verwertet.  Altenberg nahm noch den Goalie für einen fünften Feldspieler von der Platte, doch änderte dies nichts mehr am Endergebnis. Kapazunder Linz holte sich mit dem ersten Sieg überhaupt gegen die Red Dragons Altenberg seine ersten drei Saisonpunkte.Bundesliga: Tigers Stegersbach mit perfektem Heimdebut, Kapazunder Linz überrascht Altenberg

Halbzeit am zweiten Spieltag

Die zwei weiteren Begegnungen des zweiten Spieltages finden kommendes Wochenende statt. Am Samstag empfängt Stockerau die Mad Dogs Wiener Neustadt, während die Dark Vipers Salzburg zu Hause versuchen werden den Plattenvorteil gegen die Irish Moose Linz zu nutzen.

Ergebnisse Inline-Skaterhockey Bundesliga, 2. Spieltag:

14.04.2018, Tigers Stegersbach - Lunatic Hockey Team Wien 15:6 (6:4; 4:1; 5:1)
14.04.2018, ASKÖ Hockey Kapazunder Linz - Union Red Dragons Altenberg 8:7 (4:1; 3:2; 1:4)

Nächste Bundesliga-Spiele, 2. Spieltag:

21.04.2018, Dark Vipers Salzburg - Irish Moose Linz (16 Uhr)
21.04.2018, Swinging Monkeys Stockerau - Mad Dogs Wiener Neustadt (16 Uhr)

 

DOPS: Nachdenkpause für Lunatics-Spieler Vodrazka und Karos

DOPS: Kurze Nachdenkpause für Lunatics-Spieler Vodrazka und KarosDer klare Heimsieg von Lunatic Hockey Wien über die Swinging Monkeys Stockerau hat noch ein Nachspiel: Gegen Adam Vodrazka und Maras Karos wurden Sperren im Ausmaß von einem bzw. zwei Spieltagen ausgesprochen.

Im Spiel zwischen Lunatic Hockey Wien und den Swinging Monkeys Stockerau kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Adam Vodrazka und Pierre Graf. Im Rahmen der Auseinandersetzung tritt Adam Vodrazka nach Pierre Graf und bringt diesen damit zu Fall. Der Tritt erfolgt nachdem die Schiedsrichter beginnen in das Geschehen einzugreifen.

In weiterer Folge mischt sich Maros Karos in die Auseinandersetzung ein, attackiert Pierre Graf von hinten und stößt dabei den Schiedsrichter, der bereits die Auseinandersetzung trennt, um.

Adam Vodrazka wird für sein Vergehen für einen Spieltag gespierrt, Maras Karos wird den Lunatics die kommenden zwei Meisterschaftsspiele nicht zur Verfügung stehen. Die Lunatics müssen dementsprechend am Samstag beim Auswärtsspiel gegen die Tigers Stegersbach (18 Uhr) auf Vodrazka und Karas verzichten.

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL