RL-Ost: Vorjahres-Finalisten ausgeschieden – Streetboys Linz und Vienna 95ers spielen um den Meistertitel!

Regionalliga Ost: Vorjahresfinalisten ausgeschieden – Streetboys Linz und Vienna 95ers spielen um den Meistertitel!Am Sonntag wurden in der Regionalliga Ost die Finaltickets ausgespielt. Die Streetboys Linz schafften gegen Titelverteidiger HCD Wien die Sensation, während sich im Wiener Derby die Vienna 95ers gegen Torpedo Donaustadt durchsetzen.

Vorjahresfinalisten mit dem Rücken zur Wand

Die Ausgangslage vor dem zweiten Semifinalspiel war klar. Die beiden erstplatzierten aus dem Grunddurchgang, HCD Wien und Torpedo Donaustadt, standen unter Zugzwang. Sie mussten die Partie gegen Streetboys Linz bzw. Vienna 95ers in regulärer Spielzeit gewinnen, um eine alles-entscheidende Verlängerung zu erzwingen.

Die Streetboys schaffen die Überraschung!

Nach dem überraschenden 5:4-Sieg der Streetboys Linz in Spiel Eins war Titelverteidiger und Grunddurchgangssieger HCD Wien im zweiten Halbfinale gefordert. Die Zuschauer im niederösterreichischen Altenberg bekamen eine sehenswerte Partie geboten. Durch einen Doppelpack auf beiden Seiten, Florian Fuchs für HCD und Alexander Pichler für die Streetboys, stand es zur Spielhälfte 2:2.

Mario Gerstmayer brachte die Linzer zu Beginn des zweiten Abschnittes in Führung, doch hatte der HCD postwendend eine Anwort parat. Im weiteren Spielverlauf sollte der Vorjahres-Meister aber chancenlos sein: Die Oberösterreicher spielten sich im Finish in einen wahren Torrausch. Die Oberösterreicher gewannen mit 9:4 und stehen damit, in ihrer ersten Saison in der Regionalliga Ost, im Finale!

95ers erzwingen den Tie-Breaker

Im Wiener Derby kam Torpedo Donaustadt gegen die Vienna 95ers besser in das Spiel. Die Donaustäter erzielten nach wenigen Minuten auch den verdienten Führungstreffer. Es entwickelte sich ein hitziges Skaterhockey-Duell, in welchem Torpedo zur Halbzeit (Spielzeit 2x20 Minuten) mit 2:1 führte. Torpedo Donaustadt konnten in der 31. Spielminute den Vorsprung auf 3:1 ausbauen  und der Sieg schien zum Greifen nah.

Die Vienna 95ers reagierten und nahmen sofort ein Time-Out. Dies zeigte auch Wirkung: Wenige Sekunden später folgte der Anschlusstreffer der 95ers. Nachdem die Donaustädtern den Zwei-Tore-Vorsprung wiederherstellen konnten, glichen die Vienna 95ers mit zwei Toren in nur 19 Sekunden zum 4:4 aus! THC  Torpedo Donaustadt sammelte noch einmal all seine Kräfte. Durch Wille und Kampfgeist konnten sie einen weiteren Gegentreffer verhindern, erzielten in der 37 Minute den Siegestreffer und erkämpften sich die alles-entscheidende Overtime.

Altmeister gewinnt Shootout-Krimi

In der fünfminütigen Overtime spielten beide Mannschaften sehr defensiv und ohne jegliches Risiko. Sie endete torlos und demensprechend ging es nun ins Shootout!

Die Hochspannung war bei beiden Mannschaften und den Zuschauern deutlich zu spüren. Insgesamt waren vierzehn Penalty-Schüsse notwendig, um den zweiten Finalisten zu küren. Die Vienna 95ers gingen als Sieger hervor und qualifizieren sich damit für das Meisterschafts-Finale.

Final-Serie startet am Sonntag!

Im Finale trifft der dreifache österreichische Staatsmeister Vienna 95ers auf Liga-Neuling Streetboys Linz. Die Finalserie wird im Modus „Best-of-Three“ ausgetragen. Die genauen Spieltermine stehen noch nicht fest. Spiel Eins findet voraussichtlich am Sonntag, 14. Juli (Uhrzeit noch nicht bekannt), in der Wiener Hopsagasse statt. Die 95ers gehen als leichter Favorit in das Geschehen. Wie im Halbfinale aber bereits bewiesen, werden in den Playoffs die Karten neu gemischt!

Regionalliga Ost – Playoffs 2019:

Halbfinale (Best-of-Two) - Ergebnisse Spiel Zwei vom 7. Juli:
HCD Wien - Streetboys Linz 4:9 (2:2; 2:7)
Endstand in der Serie: 0:2 für Linz

THC Torpedo Donaustadt - Vienna 95ers 5:4 (2:1; 3:3), 95ers gewinnen den Tie-Breaker im Shootut
Endstand in der Serie: 1:2 für Vienna 95ers

Nächstes Spiel – Regionalliga Ost Finale (Best-of-Three), Spiel Eins:
Vienna 95ers vs. Streetboys Linz, voraussichtlich am 14. Juli in der Wiener Hopsagasse

 

sexyhub