Bundesliga: Am Wochenende wird der Staatsmeister im Inline-Skaterhockey ermittelt

Bundesliga: Am Wochenende wird der Staatsmeister im Inline-Skaterhockey ermitteltAm Samstag und Sonntag treffen sich in Stegersbach acht Teams aus sieben Bundesländern zum Staatsmeisterschafts-Finalturnier im Inline-Skaterhockey. Alle Spiele werden live auf laola1.tv übertragen.

Sechs Mannschaften kämpfen um den Staatsmeistertitel!

Nur noch wenige Tage fehlen zum großen Saison-Highlight! Für sechs Bundesligisten geht es am Samstag und Sonntag (25. und 26. August) um den Staatsmeistertitel! Stegersbach und Lunatics stehen bereits vorzeitig im Halbfinale, während in den Partien zwischen Salzburg und Linz (11:30 Uhr) bzw. Wiener Neustadt und Altenberg (13:00) die zwei verbleibenden Semifinal-Tickets (17:30 Uhr und 19:00 Uhr) ausgemacht werden. Am Sonntag folgen die Platzierungs- und Finalspiele, wobei das große Staatsmeisterschafts-Finale um 15 Uhr über die Bühne gehen wird. Das Teilnehmerfeld komplettieren der HC Hartberg und die Wörgler Wölfe, welche um den Titel als „Österreichische Regionalliga-Meister“ spielen werden.

Tigers Stegersbach sind die Gejagten, Lunatic Wien die ersten Verfolger

Die Hausherren und Titelverteidiger Tigers Stegersbach gehen auch heuer als der große Meisterschaftsfavorit in das Finalturnier. Die Mannschaft um Spielertrainer Jonas Schuller erzielte im Grunddurchgang im Schnitt 14 Tore pro Spiel und konnte mit dem fünften Platz beim IISHF European Cup Winners auch international für Furore sorgen. Mit einem tiefen Kader, abgesichert durch Nationalgoalie Daniel Brunner, wollen die Burgenländer vor heimischem Publikum den dritten Staatsmeistertitel in Folge einfahren.

Der erster Verfolger, und der wohl größte Konkurrent, kommt aus Wien. Vize-Meister Lunatic Hockey Wien beendete den Grunddurchgang erneut auf den starken zweiten Platz. Kamen die Wiener vergangene Saison als unbekannter Aufsteiger und große Überraschung ins Finalturnier, so haben sich die Lunatics in ihrer zweiten Bundesliga-Saison als eine der besten Mannschaften der Liga etabliert. Offensive Durchschlagskraft, angeführt von Topscorer Adrian Prochazka (15 Tore, 8 Assists in 7 Spielen), und nicht zuletzt Schlussmann Jiri Aberle, vergangene Saison zum besten Goalie der Liga gewählt, machen die Wiener zu einem brandgefährlichen Mannschaft.

Bundesliga: Am Wochenende wird der Staatsmeister im Inline-Skaterhockey ermitteltSalzburg und Linz – Die Favoritenschrecks?

Der Halbfinal-Herausforderer von Lunatics wird im ersten Viertelfinale zwischen den Dark Vipers Salzburg und Kapazunder Linz (Samstag, 11:30 Uhr) ermittelt werden. Die Salzburger spielen seit 2013 in der höchsten österreichischen Spielklasse und erreichten vor zwei Jahren mit dem Vize-Meistertitel ihr bis-dato bestes Ergebnis. Die Dark Vipers stellen eine Mannschaft, welche niemals unterschätzt werden sollte. Liga-Topscorer Philipp Konradsheim  (14T/15A) . Zu einem entscheidenden Vorteil könnte der Hallenboden avancieren: Als einige Mannschaft neben Stegersbach können die Salzburger, im Gegensatz zu ihren auf Asphaltboden beheimateten Liga-Konkurrenten, das ganze Jahr in einer Halle trainieren. Die Salzburger werden auf alle Fälle den großen Favoriten ein Bein stellen wollen.

Kapazunder Linz fährt hingegen mit geringeren Erwartungen ans Finalturnier . In ihrer zweiten Bundesliga-Saison konnten die Oberösterreicher ihre Rolle als „Schießbude“ der Liga abgeben und entwickelten sich zu einer durchaus konkurrenzfähigen Mannschaft. Wenn Niklas Mayrhauser (7T/11A) und Co. in Fahrt kommen, werden die Linzer auch beim Finalturnier für die eine oder andere Überraschung sorgen können.

Bundesliga: Am Wochenende wird der Staatsmeister im Inline-Skaterhockey ermitteltWiener Neustadt und Altenberg – Zwei Traditionsvereine wollen in die Top-Vier

Das vierte Halbfinalticket machen sich die zwei niederösterreichischen Finalturnier-Teilnehmer  Wiener Neustadt und Altenberg (Samstag, 13:00 Uhr) aus. Die HC Mad Dogs Wiener Neustadt haben eine Saison mit Höhen und Tiefen hinter sich. Nach einem starken Saisonstart, an dem sie zum Auftakt sogar Titelverteidiger Tigers Stegersbach bezwingen konnten, fielen die Neustädter mit Fortlauf der Saison in die hintere Tabellenhälfte zurück. Die Mad Dogs um Kapitän Phlipp Holper (6T/13A) stellen auf alle Fälle eine gefährliche Mischung zwischen erfahrenen Spielern und aufstrebenden Talenten, wie den erst 16-jährigen Maximilian Koglbauer (4T/2A), auf die Platte.

Für den Rekordmeister Red Dragons Altenberg bietet das Finalturnier die Möglichkeit einen eher enttäuschenden Grunddurchgang vergessen zu machen. Kam die Mannschaft von Spieltrainer Laurin Rauter (4T/14A) vergangene Saison als junge und recht unterfahrene Truppe ins Finalturnier, so soll heuer der nächste Schritt geschafft werden. Dabei zeigte die Mannschaft im bisherigen Saisonverlauf zwei Gesichter: Defensiv erhielt nur Stegersbach weniger Tore als die Red Dragons, doch fehlte es den Drachen an offensiver Durchschlagskraft, um eine Chance auf die vorderen Tabellenplätze zu haben. Mit nur 49 Toren war Altenberg das offensiv schwächste Team der Liga. Doch wenn die Devise „Offence sells games, defence wins championships“ stimmt, können die Red Dragons ein unangenehmer Gegner am Finalturnier sein.

Regionalliga-Meister komplettieren das Teilnehmerfeld

HC Hartberg und Wörgler Wölfe werden in Stegersbach um die Plätze Fünf bis Acht mitspielen. Hartberg qualifzierte sich als Meister der Regionalliga Süd für das Turnier, während Wörgl als Meister der Regionalliga West die Chance erhält sich gegen Bundesligisten zu messen. Nach dem Auftaktspiel zwischen den beiden Regionalligisten treffen diese noch am Samstag auf jeweils einen Verlierer der Bundesliga-Viertelfinalspiele. Am Sonntag spielen dann die Gewinner dieser Begegnungen den fünften Platz und die Verlierer den siebten Platz am ISHA Finalturnier aus. Die am Ende bestplatzierte Regionalliga-Mannschaft erhält den Titel „Österreichische Regionalliga-Meister 2018“.

Livestream auf laola1.tv

Alle 11 Spiele des ISHA Finalturniers werden, wie bereits vergangene Saison, live und kommentiert auf laola1.tv übertragen! Der Stream werden zusätzlich auch auf unserer Facebook-Seite und unserem YouTube-Kanal angeboten werden. Eine professionelle TV-Crew wird dafür sorgen, dass Skaterhockey-Fans keine Sekunde verpassen müssen. Die Highlight-Videos der Spiele werden auch zeitnach auf die ISHA-Kanäle gestellt werden. Auf ein packendes Finalturnier kann man sich auf alle Fälle jetzt schon freuen!

Teilnehmer am ISHA Bundesliga Finalturnier 2018 (25./26. August 2018)
- Union Red Dragons Altenberg
- Askö Hockey Kapazunder Linz
- HC Hartberg (Meister RL Süd)
- Dark Vipers Hockey Salzburg
- Tigers Stegersbach
- Lunatic Hockey Team Wien
- HC Mad Dogs Wiener Neustadt
- Wörgler Wölfe (Meister RL West)

Spielplan ISHA Finalturnier 2018

SAMSTAG, 25. AUGUST: VIERTELFINAL- UND HALBFINALSPIELE (SPIELZEIT: 2x20 min)

Uhrzeit

Spiel

Team A

Team B

10:00

Regionalliga (RL)-Spiel

Wörgler Wölfe
Meister RL West

HC Hartberg
Meister RL Süd

11:30

Viertelfinale (VF) 1

Dark Vipers Salzburg
BL Grunddurchgang 3.

Kapazunder Hockey Linz
BL Grunddurchgang 6.

13:00r

Viertelfinale (VF) 2

HC Mad Dogs Wiener Neustadt
BL Grunddurchgang 4.

Union Red Dragons Altenberg
BL Grunddurchgang 5.

14:30

Platzierungsrunde 5-8

Gewinner RL Spiel

Verlierer VF1

16:00

Platzierungsrunde 5-8

Verlierer RL Spiel

Verlierer VF2

17:30

Halbfinale (HF) 1

Lunatic Hockey Wien
BL Grunddurchgang 2.

Gewinner VF1

19:00

Halbfinale (HF) 2

Tigers Stegersbach
BL Grunddurchgang 1.

Gewinner VF2

 

SONNTAG, 26. AUGUST: PLATZIERUNGS- UND FINALSPIELE (SPIELZEIT: 3x20 min)

Uhrzeit

Spiel

Team A

Team B

09:00

Platzierungsspiel 7-8

Verlierer Spiel 5-8

Verlierer Spiel 5-8

11:00

Platzierungsspiel 5-6

Gewinner Spiel 5-8

Gewinner Spiel 5-8

13:00r

Kleines Finale um Platz 3-4

Verlierer HF1

Verlierer HF2

15:00

STAATSMEISTERSCHAFTS-FINALE
mit anschließender Siegerehrung

Gewinner HF1

Gewinner HF2