+++ INLINESKATERHOCKEY AUSTRIA +++

Bundesliga: Fünf-Tore-Comeback im Schlussdrittel! Irish Moose gewinnen das Linzer Derby

Bundesliga: Dank Fünf-Tore-Comeback! Irish Moose gewinnen das Linzer DerbyBeim Inline-Skaterhockey gibt es keine sicheren Führungen! 5:1 führten die Kapazunder nach 20 Spielminuten, 8:3 nach der zweiten Drittelpause. Der Sieger des ersten Linzer Skaterhockey-Derbys der Saison heißt jedoch IHC Irish Moose Linz!

Kapazunder mit imposantem Start

Das Linzer Derby Kapazunder vs. Irish Moose komplettierte am Samstagabend den ersten Spieltag der Skaterhockey-Bundesliga (näheres zu den weiteren Partien des Spieltages lesen Sie hier). Im ersten Spielabschnitt starteten die Kapazunder mit viel Engagement in die Partie und waren von der ersten Sekunde an gefährlich. Der Bronze-Medaillen-Gewinner vom Vorjahr erspielte sich Chance um Chance und so dauerte es nur wenige Minuten bis Niklas Mayrhauser mit einem satten Schuss ins Kreuzeck zur Führung einnetze. In dieser Tonart ging es auch weiter. Die Kapazunder erkämpften sich noch vor der ersten Pausensirene einen verdienten 5:1-Vorsprung.

Auch im zweiten Drittel blieb das Bild unverändert. Die Gastgeber bestimmten das Spiel, während die Moose geduldig auf Konterchancen lauerten. Die Kapazunder bauten mit einigen tollen Spielzügen ihren Vorsprung aus und gingen mit einer 8:3 Führung in den letzten Abschnitt.

Verrückte Aufholjagd besiegelt Sieg der Moose

Im Schlussabschnitt zeigte sich, weshalb beim Inline-Skaterhockey nie Langeweile aufkommt! Die Moose drückten von Anfang an auf das Tempo und erspielten sich eine Vielzahl an hochkarätigen Chancen. Der 16-jährige Kapazunder-Torwart Thomas Schneider hielt was zu halten war, konnte den immer wieder anrollenden Angriffen irgendwann aber auch nicht mehr standhalten. Plötzlich zeigte die Ergebnistafel ein 9:9 an! Kurz vor Ende konnte Kapazunder-Stürmer Laurens Ober die Führung mit einem Freischuss-Tor zurückholen. Der dreifache Staatsmeister Irish Moose Linz holte aber erneut zum Gegenstoß aus und glich zum 10:10 aus. Die "Elche" konnten den Rückenwind nach diesem Tor mitnehmen und brachten die Kugel noch zweimal im Gehäuse unter! Irish Moose gewann die Partie somit, dank einer fulminanten Aufholjagd, mit 10:12.

Während sich bei den Moose die Freude über den gelungenen Saisonauftakt breitmachte, zeigte sich Kapazunder-Spieler Alex Pichler verständlicherweise enttäuscht: „Es ist schwierig so kurz nach dem Spiel die richtigen Worte zu finden. Manchmal schreibt der Sport Geschichten, die man so nicht für möglich hält. Dieses Spiel noch aus der Hand zu geben, kann und darf einfach nicht passieren. Ich will jetzt keine Ausreden suchen, aber ich denke, dass uns nach der anstrengenden Vorbereitung im letzten Abschnitt die Luft ausgegangen ist. Aber wie heißt es so schön: 'Life goes on', und wir werden beim nächsten Spiel zurückschlagen!"

Der zweite Bundesliga Spieltag steigt bereits dieses Wochenende!

Weiter geht es in Österreichs höchster Spielklasse im Inline-Skaterhockey bereits kommenden Samstag! Bis auf die spielfreien Lunatics Wien sind alle Mannschaften im Einsatz. In Stegersbach treffen ab 18 Uhr die Tigers auf HC Mad Dogs Wiener Neustadt, während in Linz ein Doppelpack bevorsteht. Um 16 Uhr empfängt Irish Moose Linz die Dark Vipers Salzburg, ehe um 18:30 Uhr Kapazunder Linz die Red Dragons Altenberg herausfordert.

Ergebnisse: Skaterhockey-Bundesliga – 1. Spieltag:

20.04.2019, ASKÖ Hockey Kapazunder Linz vs. IHC Irish Moose Linz 10:12 (5:1; 3:2; 2:9)

Die weiteren Ergebnisse vom 1. Spieltag (zum Pressebericht geht es hier):
13.04.2019, Union Red Dragons Altenberg - HC Mad Dogs Wiener Neustadt 8:5 (1:2; 2:3; 5:0)
14.04.2019, Lunatic Hockey Team Wien - ISV Tigers Stegersbach 6:9 (1:3; 2:3; 3:3)

Nächste Bundesliga-Spiele (2. Spieltag)

27.04.2019, IHC Irish Moose Linz vs. Dark Vipers Salzburg (16 Uhr)
27.04.2019, ISV Tigers Stegersbach vs. HC Mad Dogs Wiener Neustadt (18 Uhr)
27.05.2019, ASKÖ Kapazunder Hockey Linz vs. Union Red Dragons Altenberg (18:30 Uhr)

 

Regionalliga Ost: Start am Sonntag mit zehn Mannschaften in zwei SpielklassenRegionalliga Ost: Verändertes Teilnehmerfeld in beiden Ligen – RLO2-Saisonstart am Sonntag

(25.04.) Neuigkeiten aus den beiden Regionalligen im Osten: Die Lunatics II verabschieden sich aus dem Oberhaus und wechseln in die Regionalliga Ost II. Ihren Platz in der Regionalliga Ost I nehmen die IHC Streetboys aus Linz ein.

Näheres zum Modus in den beiden RLO-Ligen entnehmen Sie unserem Ligen-Vorbericht vom 11. April

Folgend die neuen Liga-Konstellationen:

REGIONALLIGA OST

RLO Teilnehmer – Saison 2019

End-Platzierung in der Vorsaison

Union Red Dragons Altenberg II

6. Platz

THC Torpedo Donaustadt

Vize-Meister

HCD Wien

Meister

IHC Streetboys Linz (neu)

2. Platz in RL West

Vienna 95ers

Halbfinale

 

REGIONALLIGA OST II

RLO2 Teilnehmer – Saison 2019

End-Platzierungin der Vorsaison

Shadows Amstetten

Vize-Meister

Union Red Dragons Altenberg III

Meister

Lokomotive Gumpoldskirchen

Halbfinale

Inline-Wölfe Ternitz

Keine Teilnahme

Lunatic Hockey Wien II

5. Platz in RL Ost I

HC Mad Dogs Wiener Neustadt II

5. Platz in RL Süd

Kleine Änderungen im Spielplan

Durch diese neuen Ligen-Konstellationen ergeben sich keine Veränderungen im Spielplan der RLO2. Die Termine der Spieltage bleiben gleich, wobei am dritten und vierten Spieltag jede Mannschaft drei, statt der üblichen zwei, Spiele bestreitet.

In der oberen RLO-Spielklasse ergeben sich keine Änderungen. Die Streetboys nehmen auch im Spielplan einfach den Platz der Lunatics II ein.

Näheres zum Modus in den beiden RLO-Ligen entnehmen Sie unserem Ligen-Vorbericht vom 11. April

Doppelte RLO-Action am Sonntag

Am Sonntag stehen beide RLO-Ligen im Einsatz. Im 20. Wiener Gemeindebezirk treffen sich alle fünf Mannschaften zum zweiten Spieltag der Einser-Liga.  Besonders gespannt darf man dabei auf das Liga-Debut der Streetboys Linz sein!

In Altenberg nimmt zeitgleich die RLO2-Saison ihren Anlauf. Die sechs Liga-Teilnehmer werden dabei jeweils zwei Partien bestreiten.

Folgend die Sonntags-Spieltage im Detail:

RL-OST – 2. SPIELTAG AM 28. APRIL (HOPSAGASSE/WIEN)

RL-OST II – 1. SPIELTAG AM 28. APRIL (ALTENBERG)

28.04.2019;
10:00 Uhr

Union Red Dragons Altenberg II vs. THC Torpedo Donaustadt

28.04.2019;
10:00 Uhr

Union Red Dragons Altenberg III vs. Lokomotive Gumpoldskirchen

28.04.2019;
11:00 Uhr

Vienna 95ers vs. HCD Wien

28.04.2019;
11:00 Uhr

Inlinewölfe Ternitz vs. Shadows Amstetten

28.04.2019;
12:00 Uhr

THC Torpedo Donaustadt vs. Streetboys Linz

28.04.2019;
12:00 Uhr

Lokomotive Gumpoldskirchen vs. HC Mad Dogs Wr. Neustadt II

28.04.2019;
13:00 Uhr

HCD Wien vs. Union Red Dragons Altenberg II

28.04.2019;
13:00 Uhr

Shadows Amstetten vs. Lunatic Hockey Wien II

28.04.2019;
14:00 Uhr

Streetboys Linz vs. Vienna 95ers

28.04.2019;
14:00 Uhr

HC Mad Dogs Wr. Neustadt II vs. Inlinewölfe Ternitz

 

28.04.2019;
14:00 Uhr

Lunatic Hockey Wien II vs. Union Red Dragons Altenberg III

…Hier geht es zum kompletten RLO1-Spielplan…

…Hier geht es zum kompletten RLO2-Spielplan…

Playoff-Halbfinale (Hin- und Rückspiel): 30. Juni und 7. Juli

Playoff-Finale (Best-of-Three): 14. Juli, 20. Juli und 27. Juli (falls notwendig)

Playoff-Finalturnier: Ende Juni

 

Bundesliga: Gelungener Saisonauftakt für Red Dragons Altenberg und Tigers Stegersbach

Bundesliga: Gelungener Saisonauftakt für Red Dragons Altenberg und Tigers Stegersbach, Altenberg vs Mad Dogs Wiener Neustadt

Am ersten Spieltag standen in der Bundesliga mit dem NÖ-Derby und der Final-Wiederauflage bereits zwei Kracher auf dem Programm. Die Red Dragons Altenberg entschieden das Derby gegen die Mad Dogs Wiener Neustadt für sich, während sich Staatsmeister Tigers Stegersbach auswärts bei den Lunatics Wien durchsetzen konnten.

Red Dragons drehen erstes NÖ-Derby

In Altenberg trafen mit den heimischen Red Dragons und den Mad Dogs Wiener Neustadt zwei Derby-Rivalen aufeinander. In der Anfangsphase kamen die Wiener Neustädter durch schnelles Umschaltspiel immer wieder zu gefährlichen Einschuss-Möglichkeiten. Die Mad Dogs konnten aus solchen Konterangriffen auch gleich zweifach Kapital schlagen In der 13. Minute brachte Maximilian Koglbauer die Gäste in Führung, ehe knapp zwei Minuten später Lukas Gumbinger zum 0:2 einnetzte. 28 Sekunden vor Drittelende verkürzte Altenberg noch zum 1:2-Pausenstand.

Von der Euphorie dieses späten Anschlusstreffers ließen sich die Drachen auch zu Beginn des zweiten Spielabschnittes tragen. Ein Doppelpack von Alexander Quendler (25. und 27. Spielminute) drehte die Partie zu Gunsten der Hausherren. Doch nachher bot sich erneut ein ähnliches Bild wie schon im ersten Drittel. Altenberg drückte, scheiterte aber mehrfach an U19-Nationalgoalie Marvin Alfanz. Wiener Neustadt wartete geduldig auf die sich vermehrenden Altenberger Fehler und wusste diese in gleich drei Tore umzumünzen. Damit ging es mit einem 3:5 für Wiener Neustadt in den letzten Spielabschnitt.

Die Drachen kamen im letzten Spielabschnitt wie ausgewechselt aus der Kabine. Nur 39 Sekunden nach Wiederbeginn verkürzte Mickael Pierron den Rückstand auf ein Tor. Es war der Beginn eines Altenberger Torrausches: Laurin Rauter verwandelte in der 44. Minute einen Rebound, nach spektakulärer Parade von Marvin Alfanz, zum 5:5-Ausgleichstreffer. Die Pierron-Brüder, Matthias in der 48. und Mika in der 56., sorgten für die Führung der Mannschaft aus der Gemeinde St. Andrä Wördern. Michael Adams traf noch per Empty Net zum 8:5-Endstand und besiegelte damit den Altenberger Derby-Sieg.

Bundesliga: Gelungener Saisonauftakt für Red Dragons Altenberg und Tigers Stegersbach, Lunatics vs Stegersbach

Stegersbach gewinnt Giganten-Duell

In Wien standen sich mit den Lunatics und Staatsmeister Tigers Stegersbach die zwei besten Skaterhockey-Mannschaften der vergangenen zwei Jahre gegenüber. Beide Teams unterstrichen in der Anfangsphase ihr Offensivpower: Stegersbach nutzte sein erstes Powerplay zur Führung, ehe die Lunatics ihre erste numerische Überlegenheit in den Ausgleichstreffer ummünzten. Die Tigers erarbeiteten sich allerdings noch im ersten Spielabschnitt die Führung: Rupert Strohmeier, erneut im Powerplay, und Dominik Prükler sorgten für den 1:3-Pausenstand.

Die Lunatics gaben auch im Mittelabschnitt nicht auf und verkürzten den Rückstand zweifach auf ein Tor. Stegersbach fand aber stets eine Antwort auf die vier Tore von Lunatics-Stürmer Richard Schlögl und ging mit einer klaren 3:6 in die zweite Drittelpause. Ein ähnliches Bild bot sich auch im Schlussabschnitt: Die Wiener waren zwar bemüht und kamen auch auf 5:7 heran, doch ließen sich die Burgenländer den Sieg nicht mehr nehmen. Die Tigers Stegersbach gewannen, angeführt von einer starken Torwartleistung von Daniel Brunner, die erste Partie der neuen Saison mit 6:9.

Linzer Derby komplettiert am Ostersamstag den ersten Spieltag

Auf Skaterhockey-Fans wartet am Samstag in Linz ein besonderes Ostergeschenk. In der oberösterreichischen Landeshauptstadt kommt es nämlich zum Derby der beiden Linzer Bundesliga-Vertreter: Ab 18 Uhr trifft Kapazunder auf die Irish Moose!

Ergebnisse: Skaterhockey-Bundesliga – 1. Spieltag:

13.04.2019, Union Red Dragons Altenberg - HC Mad Dogs Wiener Neustadt 8:5 (1:2; 2:3; 5:0)
Tore: Quendler (2), Pierron Mika (2), Lang, Pierron Matthias, Rauter, Adams bzw. Schönauer (2), Gumbinger, Nissner C., Koglbauer

14.04.2019, Lunatic Hockey Team Wien - ISV Tigers Stegersbach 6:9 (1:3; 2:3; 3:3)
Tore: Schlögl (4), Karos (2) bzw. Prükler (4),  Strohmeier (2), Barancsi, Schuller A., Jus

Nächstes Bundesliga-Spiel (1. Spieltag):
Samstag, 20.04.2019: ASKÖ Kapazunder Hockey Linz vs. IHC Irish Moose Linz (18 Uhr)

 

Bundesliga: Sieben Teams spielen ab 13. April um den Staatsmeistertitel 2019!

(27.03.) Modus und Spielplan für die neue Bundesliga-Saison stehen! Sieben Teams aus fünf Bundesländern treten heuer ab 13. April im Rennen um den österreichischen Staatsmeistertitel im Inline-Skaterhockey an.

Bundesliga: Sieben Teams spielen ab 13. April um den Staatsmeistertitel 2019!Tigers Stegersbach sind die Gejagten

Am 13. und 14. April ist es endlich soweit: Die Bundesliga startet mit dem ersten Spieltag in die Saison 2019! Sieben Teams nehmen heuer an der höchsten österreichischen Spielklasse im Inline-Skaterhockey teil. Diese versprechen eine spannende und ausgeglichene Saison!

Die Favoritenrolle nehmen die Tigers Stegersbach ein. Die Mannschaft aus dem Burgenland will heuer den vierten Staatsmeistertitel in Folge gewinnen. Dahinter wittern aber alle sechs Teams auf eine Chance, dem Traditionsverein aus dem Burgenland ein Bein zu stellen. Die Lunatics aus Wien haben nach zwei verlorenen Finalspielen in Folge eine Rechnung offen. Den beiden niederösterreichischen Vertretern Union Red Dragons Altenberg und HC Mad Dogs Wiener Neustadt hat die vergangen Jahre des Öfteren nur die Durchschlagskraft in den entscheidenden Momenten gefehlt. Kapazunder Linz hat vergangene Saison, in ihrem erst zweiten Jahr im Oberhaus, mit dem Gewinn der Bronze-Medaille eindrucksvoll bewiesen endgültig in der Liga angekommen zu sein. Die zweite Mannschaft aus Oberösterreich, die Irish Moose Linz, wagen ein Comeback und sind eine seit Jahren erfolgserprobte Truppe. Nicht zu unterschätzen sind auch die Dark Vipers Salzurg, Vize-Staatsmeister aus dem Jahr 2016, welche im Kampf um ein direktes Semifinal-Ticket mitreden wollen.

BUNDESLIGA SAISON 2019 – Teilnehmer

End-Platzierung in der Vorsaison

Union Red Dragons Altenberg

Halbfinale - 4. Platz

IHC Irish Moose Linz

Keine Teilnahme

ASKÖ Kapazunder Hockey Linz

Halbfinale - 3. Platz

Dark Vipers Salzburg

Viertelfinale - 5. Platz

ISV Tigers Stegersbach

Staatsmeister

Lunatic Hockey Team Wien

Vize-Staatsmeister

HC Mad Dogs Wiener Neustadt

Viertelfinale - 6. Platz

Für zwei Bundesligisten warten diese Saison zusätzlich noch internationale Ehren: Die Tigers Stegersbach und Red Dragons Altenberg, auf die sich ingesamt neun Staatsmeistertitel aufteilen, treten Ende Mai am IISHF Challenge Cup in Essen (Deutschland) an. Nähere Infos finden Sie in unserem Bericht zu den europäischen Bewerben 2019.

Bundesliga: Sieben Teams spielen ab 13. April um den Staatsmeistertitel 2019!Vormerken: Finalturnier am 7.  und 8. September!

Der Modus ist schnell und einfach erklärt: Im Grunddurchgang, welcher am 24. August endet, wird eine einfache Hin- und Rückrunde gespielt. Somit kommt jede Mannschaft auf 12 Meisterschaftsspiele. Die sechs punktebesten Teams qualifizieren sich für das Finalturnier, bei dem am 7. und 8. September der Staatsmeister-Titel ausgespielt wird. Die zwei erstplatzierten Teams aus dem Grunddurchgang stehen dabei, wie aus den vergangenen zwei Jahren bekannt, vorzeitig im Halbfinale. Die Mannschaften auf den Plätzen Drei bis Sechs werden sich indessen in einem Viertelfinale die beiden letzten Semifinal-Tickets streitig machen.

Zweimal Derby und einmal Finale zum Saisonstart!

Bereits erste Spieltag hat es dabei mit zwei Derbys und der Final-Wiederauflage ordentlich in sich: In Altenberg steigt das NÖ-Derby zwischen den Red Dragons und Wiener Neustadt, in Wien treffen die Lunatics auf die Tigers Stegersbach und in Linz eröffnet das Stadt-Duell Kapazunder vs. Irish Moose die Saison! Auf eine hart umkämpfe Meisterschaft kann man sich auf alle Fälle bereits freuen!

Skaterhockey-Bundesliga – 1. Spieltag:

13.04.2019, Union Red Dragons Altenberg vs. HC Mad Dogs Wiener Neustadt (18 Uhr)
14.04.2019, Lunatic Hockey Team Wien vs. ISV Tigers Stegersbach (18 Uhr)
20.04.2019, ASKÖ Kapazunder Hockey Linz vs. IHC Irish Moose Linz (18 Uhr)
Spielfrei: Dark Vipers Salzburg

...Hier geht es zum kompletten Spielplan... (einsehbar unter isha.at - Bundesliga - Spielplan)

Die wichtigsten Termine der Bundesliga-Saison 2019:

31. März

Landesmeisterschaft Niederösterreich

13. April

Saisonstart Bundesliga

3. Mai - 5. Mai

European Cup U16 in Rossemaison (SUI) mit Mad Dogs Wr. Neustadt

24. Mai - 26. Mai

IISHF Men Challenge Cup in Essen (DEU) mit Tigers Stegersbach und Red Dragons Altenberg

14. Juni - 16. Juni

European Cup U19 in Avenches (SUI) mit Mad Dogs Wiener Neustadt

14. Juli – 16. Juli

European Cup U13 in Kaarst (DEU) mit Tigers Stegersbach und Wolfurt Walkers

7. September – 8. September

Staatsmeisterschafts-Finalturnier Bundesliga

12. Oktober - 13. Oktober

U19-Europameisterschaft in Krefeld (Deutschland)

24. Oktober - 27. Oktober

Herren-Europameisterschaft in Rodovre (Dänemark)

 

Regionalliga Süd: Neun Mannschaften, drei Nationen und eine neue zweite Spielklasse

Regionalliga Süd: Neun Mannschaften, drei Nationen und neue zweite Spielklasse(11.04) Österreich, Slowenien und Ungarn. Aus gleich drei Nationen stammen die Teilnehmer der Regionalliga Süd, in welcher diesen Samstag die neue Spielzeit eröffnet wird. Eine weitere Neuheit bietet die neue Saison im Süden auch: Mit der Einführung einer zweiten Spielklasse ist für zusätzliche Skaterhockey-Action gesorgt.

Kunterbunte Mischung in der Regionalliga Süd

In der wohl internationalsten aller Skatehockey-Ligen geht es am Samstag, 13. April, in die neue Saison. Die Regionalliga Süd bietet mit fünf Teams aus drei Nationen ein interessantes Teilnehmerfeld.

Als Titelverteidiger geht der HC Hartberg in das Rennen. Staatsmeister Tigers Stegersbach schickt gleich zwei Teams auf die Platte: Nicht nur die zweite Tigers-Kampfmannschaft, sondern auch die U19-Mannschaft vertritt den burgenländischen Traditionsverein in dieser Liga. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld von den beiden internationalen Teilnehmer Horobek Fcele aus Slowenien und Szombathelyi Pingvinek aus Ungarn. Nicht mehr dabei ist hingegen die zweite Mannschaft der Mad Dogs Wiener Neustadt, welche in der Regionalliga Ost II ihre neue Heimat gefunden hat.

Im Grunddurchgang, welcher sich von 13. April bis 19. Juni erstreckt, wird eine einfache Hin- und Rückrunde ausgetragen (hier geht es zum Spielplan). Anschließend qualifizieren sich die vier punktebesten Mannschaften für das Finalturnier (mit Halbfinal- und Finalspielen), bei dem am 30. Juni der neue Meister der Regionalliga Süd ermittelt wird. Alle Begegnungen werden bei 2x15 Minuten Spielzeit ausgetragen.

REGIONALLIGA SÜD

RLS Teilnehmer – Saison 2019

End-Platzierung in der Vorsaison

HC Hartberg

Meister

Horobek Fcele

6. Platz

Tigers Stegersbach II

4. Platz

Tigers Stegersbach III/U19

Vize-Meister

Szombathelyi Pingvinek

3. Platz

 

REGIONALLIGA SÜD II

RLS2 Teilnehmer – Saison 2019

End-Platzierung in der Vorsaison

Horobek Fcele II

Erstmalige Teilnahme an einer Meisterschaft

Tigers Stegersbach IV

4. Platz in RL-Ost II

Szombathelyi Pingvinek II

Erstmalige Teilnahme an einer Meisterschaft

Leibnitz

Erstmalige Teilnahme an einer Meisterschaft

 

Regionalliga Süd II ins Leben gerufen

Nach dem Vorbild der Regionalliga Ost II wird diese Saison auch im Süden eine zweite regionale Spielklasse an den Start gehen. Dabei verfolgt diese neue Liga dasselbe Ziel wie die Zweier-Meisterschaft im Osten. Sie soll vor allem neuen Spielern und Teams den Einstieg in die Sportart erleichtern. Vier Teams werden in dieser Premieren-Saison an dieser neuen Liga teilnehmen: Die Tigers Stegersbach IV wechseln aus dem Osten in die RLS2, während Horobek Fcele und Pingvine Szombathely erstmals eine Zweit-Mannschaft aufbieten. Ganz neu hingegen ist die Mannschaft aus Leibnitz. Spielplan und Modus für diese neue Liga stehen noch nicht fest, werden jedoch in Kürze veröffentlicht.

 

RL-SÜD – 1. SPIELTAG AM 13. APRIL (BELTINCI/SLOWENIEN)

13.04.2019;
10:00 Uhr

Horobek Fcele vs. HC Hartberg

13.04.2019;
11:30 Uhr

HC Hartberg vs. Tigers Stegersbach U19

13.04.2019;
13:00 Uhr

Tigers Stegersbach U19 vs. Horobek Fcele

…Hier geht es zum kompletten RLS1-Spielplan…

Playoff-Finalturnier: 30. Juni (Halbfinale und Finale)

 
« StartZurück11121314151617181920WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

sexyhub